Prof. Dr. Michael Fröhlich

5 Transfer-Fragen an: Michael Fröhlich

Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz ist kein abstraktes Gebilde. Wir arbeiten an konkreten Projekten. Wir sind Menschen, die sich für unsere Region im Transfer engagieren. Um Ihnen diese Menschen näher zu bringen, ‘spielen’ wir ein kleines Frage-Antwort-Spiel. Hier die Transfer-Antworten von Prof. Dr. Michael Fröhlich, Sprecher unseres Innovationsbereichs Gesundheit an der Technischen Universität Kaiserslautern:

Herr Prof. Fröhlich – warum Digitalisierung? Weil die Digitalisierung der Treibstoff für technologische Innovationen im 21. Jahrhundert ist!

Zu welchen konkreten Themen kann man Sie ansprechen? Digitalisierung und technologische Innovationen in Bewegungs- und Trainingswissenschaft sowie im Gesundheitswesen.

Welche Kooperationspartner wünschen Sie sich? Interessierte Menschen in Industrie, Forschung, Entwicklung und Wissenschaft, die offen für Neues sind und Taten folgen lassen. Zauderer und Bedenkenträger gibt es genug.

Vervollständigen Sie den Satz: Die Menschen in Kaiserslautern und in der Pfalz … sind liebenswerte und weltoffene Personen mit Bodenhaftung und regionalem Kolorit.

Was wünschen Sie sich für Kaiserslautern und die Pfalz in 5 Jahren: Eine stabile und nachhaltige Entwicklung in Gesellschaft, Wirtschaft und Forschung sowie der Ausbau der Bildungslandschaft in allen Bereichen der Aus- und Weiterqualifikation.

 

Michael Fröhlich ist Dekan im Fachbereich Sozialwissenschaften und Senator an der Technischen Universität Kaiserslautern sowie Professor im Fachgebiet Sportwissenschaft und Sprecher des Innovationsbereichs Gesundheit.

In der Offenen Digitalisierungallianz Pfalz arbeitet Michael Fröhlich zur Zeit an:

Mehr über Michael Fröhlich: