Unterwegs: Innovationsbereich Gesundheit in Berlin

Dr. Manuela Gries von der Hochschule Kaiserslautern ist Mitglied im Innovationsbereich Gesundheit und Teil der Arbeitsgruppe Enterisches Nervensystem von Prof. Dr. med. Karl-Herbert Schäfer (Vizepräsident für Forschung und Transfer an der HS KL) . Gemeinsam mit einigen Kolleg*innen der Arbeitsgruppe war sie im Frühjahr beim jährlichen Treffen der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität e.V. (DGNM) in Berlin.

„Mir wurde dort die Gelegenheit geboten, meine Forschungsergebnisse mit einem Vortrag zum Thema „Massive alterations in the enteric nervous system in early onset of a Parkinson’s disease model“ vorzustellen. Im Speziellen präsentierte ich verschiedenste Daten zur Früherkennung der Parkinson Erkrankung anhand eines Parkinson-Mausmodells. Dort wurden neben Ganganalysen, Motilitätsmessungen, Untersuchungen des Proteoms auch Immunfluoreszenzfärbungen gezeigt. Hierbei konnten mehrere potentielle Biomarker zur Frühdiagnostik von Parkinson identifiziert werden, die mittels Darmbiopsien auch langfristig auf den Menschen übertragbar sind.“

Außerdem hat Dr. Manuela Gries an einer Studie ihrer Arbeitsgruppe mitgearbeitet, die ebenfalls an der DGNM im Rahmen eines Vortrags präsentiert wurde: „Effect of alpha synuclein on enteric nervous system in Parkinson`s disease“. In der Studie wurde u.a. das Stammzellpotential von ENS-Zellen im Zusammenhang mit einer autologen Transplantation und der Parkinson-Erkrankung geprüft.

Hintergrund:
Die DGNM ist eine Zusammenkunft von Kliniker(inne)n und Grundlagenwissenschaftler(inne)n, die mit Hilfe von Arbeitssitzungen, Symposien und wissenschaftlichen Veranstaltungen den Austausch wissenschaftlicher Ergebnisse im Bereich der gastrointestinalen Motilität unterstützt.  

Ansprechpartnerin:
Dr. Silke Jaubert
Transfermanagerin, Offene Digitalisierungsallianz Pfalz
E-Mail: