Atelier de Transfert

Innovationen | Lösungsansätze | Workshops

Im Transferraum Atelier de Transfert der Hochschule Kaiserslautern treffen Studierende und Vertreter*innen von Unternehmen zusammen, um an echten Problemen zu arbeiten.
Das Atelier de Transfert verfolgt die Leitziele der Stärkung und Entwicklung der Region Südwestpfalz und des Hochschulstandorts Pirmasens sowie der Intensivierung und Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen der Region.


Zentral ist der gegenseitige Austausch. In die eine Richtung ist es der Transfer von Wissen, Methoden und Technik aus der Hochschule und der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz in die Unternehmen. Dazu werden Expert*innen aus der Hochschule spezifisch eingebunden. In die anderen Richtung wird durch den Informationsfluss von den Unternehmen in die Hochschulen die Entwicklung neuer und praxisrelevanter Ideen und Innovationen forciert.
Das Atelier de Transfert, das sich im Dienstleistungszentrum der IHK Pfalz befindet, wird im Rahmen der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz, einem Vernundvorhaben der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“, realisiert.

Die Workshops
Im Atelier de Transfert werden die Probleme der Unternehmen mithilfe des Kontextmodells definiert, in delogits bs² Workshop (Balanced SWAT Scoring) klassifiziert und anhand der daraus resultierenden Diagramme bewertet. Die Studierenden entwickeln im Zuge des problem- und projektbasierten Lernens (p²bl) anschließend einen Projektplan zur konkreten Umsetzung von Maßnahmen, um Probleme zu beheben. Am Ende steht die Übergabe der Ergebnisse.

Mehrwert für Unternehmen
Der Mehrwert für Unternehmen besteht darin, dass sie bei der Lösung ihrer Probleme durch eine methodische Herangehensweise unterstützt werden und Fachwissen von Experti*nnen sowie angehenden Absolvent*innen der Hochschule Kaiserslautern erhalten. Besonders Themen im Bereich Digitalisierung können im Rahmen des Atelier de Transfert angestoßen werden.

Ausblick
Nach dem Besuch des Ateliers erhalten Unternehmen einen Projektplan mit Vorschlägen zum weiteren Vorgehen. Die Weiterverfolgung ist von den Unternehmen frei gestaltbar. Sie können einzelne Punkte selbst umsetzen, weiterhin mit Expert*innen der Hochschule kooperieren, die Projekte mit studentischen Praxis- und Abschlussarbeiten initiieren oder durch Dienstleister fortführen. In der Hochschule Kaiserslautern lehren und forschen derzeit 150 Professor*innen in fünf Fachbereichen mit über 70 Studiengängen.

Kontakt | Atelier de Transfert

Prof. Dr.-Ing. Martin Wölker | Studiengangsleitung Logistics – Diagnostics and Design
M. Sc. Janina Müller | Fachbereich Angewandte Logistik und Polymerwissenschaften | Offene Digitalisierungsallianz Pfalz

Hochschule Kaiserslautern
Fachbereich Logistik und Polymerwissenschaften
Carl-Schurz-Straße 10 – 16, 66953 Pirmasens

E-Mail: