Foto: Will Hamilton

Tanzprojekt GOLEM erfolgreich bei ADC Design-Wettbewerb

An der Schnittstelle von Performance-Kunst, Tanz, state-of-the-art Technologien und Virtuellem Design entstand mit dem interdisziplinären Tanzprojekt GOLEM eine einzigartige Kollaboration. Hier schlugen Studierende des 6.- 10. Semesters im Studiengang Virtual Design an der Hochschule Kaiserslautern unter Leitung der Professoren Matthias Pfaff und Christian Schmachtenberg mit der radikal neuartigen Nutzung eines Optitrack-Motion-Capture Systems in Kombination mit Körper-Sensoren und Displays (HMDs) an den Köpfen der Tänzer*innen eine Brücke zwischen den Welten.

In der Kategorie Semesterarbeiten „Medienkunst“ erhielten die Virtual Design-Studierenden Bronze für ein Projekt, das erstmals eine Live-Tanzperformance in Virtual Reality erlebbar machte.  Umgesetzt wurde es in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin und der Tanzgruppe um die stipendiumsgeförderte Tänzerin und Choreografin Carly Lave aus den USA.

Foto: ADC

Realisierbar wurde dieses Projekt mithilfe modernster Technologien, der intensiven Projektarbeit talentierter Studierender und eigens für das Projekt entstandener Software, die der Fachbereich Bauen und Gestalten der HSKL mit dem Studiengang Virtual Design unter Beteiligung von „Innovative Hochschule“ und der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz stellte.

Die Weltpremiere fand am 25. Juli in den UFERSTUDIOS in Berlin statt, weitere Aufführungen am 26.07. und 27.07. folgten.

Hier geht’s zur Pressemitteilung der Hochschule Kaiserslautern.