29.11.: World Café: Digitalisierung in der Bildung

Frau Schumacher, am 29.11.2019 bieten Sie und Monika Haberer im Rahmen der Tagung Bildung.Regional.Digital ein World Café zu “Digitalisierung in der Bildung” an. Was zeichnet das Format des ‘World Cafés’ aus?

Es ist ein Format, bei dem es verschiedene Tische gibt, an denen unterschiedliche Aspekte eines Oberthemas diskutiert werden. Das Format zeichnet sich dadurch aus, dass jeder Teilnehmer zu jedem Aspekt zu Wort kommt. Man kommt miteinander ins Gespräch und kann neue Blickwinkel aus der Praxis anderer Institutionen erfahren und viel voneinander lernen. 

An wen richtet sich Ihr World Café-Workshop am 29.11.?

Das World Café richtet sich an alle Interessierten. Wichtig ist uns eine Durchmischung der Teilnehmer, so kann ein Themenfeld von allen Seiten beleuchtet werden, denn manchmal sieht man Lösungswege für eigene Fragestellungen leichter, wenn man andere Perspektiven einnimmt.

“Digitalisierung in der Bildung” ist als Thema ein spannendes, aber weites Feld. Was können Teilnehmer*innen des Workshops konkreter erwarten?

Die Teilnehmer können einen spannenden Austausch erwarten zum Beispiel zu den technischen Aspekten der Digitalisierung in der Bildung oder auch den Herausforderungen für Lehrende und Bildungsinstitutionen. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.

Sagen Sie noch ein paar Worte zu Ihrer Expertise in der digitalen Bildung?

Ich bin die mediendidaktische Betreuerin des digitalen Lernlabors Immersive Quantified Learnng Lab (iQL-Lab), das im Rahmen des Projektes „Offene Digitalisierungsallianz Pfalz“ in Kooperation zwischen der TU Kaiserslautern und dem Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) auf- und ausgebaut wird. Außerdem bin ich Lehrbeauftragte im Bereich Medienpädagogik für die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg und die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und ich halte Vorträge und Seminare u.a. für die VHS Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. In meiner langjährigen Erfahrung in der Aus-, Fort-, und Weiterbildung von Lehrenden, habe ich mich unter anderem auf die mediendidaktische Beratung von Lehrenden spezialisiert.

Meine Kollegin, Monika Haberer ist die Abteilungsleiterin im Distance and Independent Studies Center. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung von Lehrenden beim Einsatz digitaler Medien, in der Gestaltung und Umsetzung online-basierter Lehr-Lernszenarien und in der Etablierung von Services für die digital unterstütze Lehre.

Frau Schumacher, danke für das Gespräch!

Die Veranstaltung Bildung.Regional.Digital wird in Kooperation mit dem Pädagogischen Landesinstitut angeboten.

Bildung.Regional.Digital ist vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz als Lehrerfort- und Weiterbildung anerkannt. PL-Nummer:  19KOV17037 

Weitere Informationen finden Sie unter:
Offene Digitalisierungsallianz Pfalz: https://www.offenedigitalisierungsallianzpfalz.de/bildung-regional-digital/ 

Pädagogisches Landesinstitut RLP: https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungsdetail/?id=26895&m=M001&r=8092