Biologisch inspirierte maschinelle Wahrnehmungskonzepte für die autonome Off-Road Navigation

Autonome Maschinen sind ein Thema der Zukunft, da sie den Menschen dabei helfen, komplexe Aufgaben sicherer und effizienter zu bewältigen. Hierbei ist sich Patrick Wolf sicher. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Robotersysteme der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) und erforscht die autonome Navigation, Perzeption und Simulation autonomer Nutzfahrzeuge im Off-Road Bereich.

Derzeit arbeitet er an biologisch inspirierten maschinellen Wahrnehmungskonzepten für die autonome Off-Road Navigation. Das Ziel hierbei ist es verhaltensbasierte Steuerungen für autonome Fahrzeuge zu entwickeln, die zuverlässig auf Umweltstörungen reagieren können. Dem menschlichen Auge gelingt die Erfassung solcher Szenenkontextwechsel meist problemlos, wohingegen dies einem KI-System (KI = Künstliche Intelligenz) deutlich schwerer fällt. Daher forscht Patrick Wolf nach Wirkprinzipien, die denen der menschlichen Wahrnehmung ähneln, um sie auf autonome Maschinen zu übertragen. So ist es auch Robotern möglich, komplexe Geländefahrten souverän zu meistern! Hierfür entwarf Patrick Wolf ein Navigations- und Perzeptionskonzept, welches er derzeit an den verschiedenen Off-Road-Robotern des Lehrstuhls testet.

Autonome Navigation ist Thema des Innovationsbereichs Fahrzeuge in der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz. Prof. Dr. Karsten Berns, der Leiter des Lehrstuhls Robotersysteme, ist Sprecher des Innovationsbereichs an der TUK.

Sie sind neugierig auf mehr? Sprechen Sie uns an!

➡️ Bilder und Text: Instagram-Kanal der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK). Besuchen Sie auf Instagram @rrlab_tuk und @tukaiserslautern für noch mehr aufregende Projekte und Bilder!

Weitere Informationen und Kontakt:

Emmanuelle Heyer
Transfermanagerin, Offene Digitalisierungsallianz Pfalz
E-Mail:

M. SC. Patrick Wolf
Tel.: +49 631 205 3588
E-Mail: