Virtuelle Labore – ein Einblick

Virtuelle Labore – was steckt dahinter? Barbara Decker von der Hochschule Kaiserslautern erklärt es uns:

Frau Decker, was ist Open MINT Labs und welche Ziele verfolgt das Projekt?

„Open MINT Labs ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundprojekt der Hochschulen Kaiserslautern, Koblenz und Trier.
Ziel des Projekts ist die Konzeption und Erstellung von Blended-Learning-Lab-Szenarien in Form von virtuellen Laboren zur Förderung der Selbstlernkompetenzen und Steigerung des Lernerfolges in den laborintensiven Studiengängen des MINT-Bereiches und im schulischen MINT-Unterricht.
Durch die Nutzung virtueller Labore wird Studierenden im Learning-Management-System OpenOLAT die Möglichkeit gegeben, sich eigenständig sowie zeit- und ortsunabhängig anhand von interaktiven E-Learning-Kursen optimal auf ihre realen Laborversuche vorzubereiten. Dies reduziert die Fehlerquote und die Wartezeiten in den Laboren enorm und führt zu einem effektiven und ressourcenschonenden Umgang mit den Labormaterialien.
Die Anbindung des Verbundprojekts an Schulen soll zum einen eine naturwissenschaftliche Denkweise der Schülerinnen und Schüler begünstigt und zum anderen das Interesse an MINT-Studienfächern fördern. Entsprechend unterstützt das Projekt die curriculare Vernetzung des Lernens mit virtuellen Laboren und gestaltet diese im wissenschaftspropädeutischen Sinne.
Der Transfer zwischen Theorie und Praxis gelingt mithilfe von Kooperationspartnern aus der Industrie. Bereits über 40 Unternehmen sind in das Projekt eingebunden und ermöglichen Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Anwendungsbereiche der Lerninhalte.“

Wieso arbeiten Sie gerne im Projekt Open MINT Labs und was motiviert Sie bei der Arbeit?

„Die vielfältigen Aufgaben und neuen Herausforderungen reizen mich sehr. Das Entwickeln von Strategien zur Umsetzung der Projektziele sowie deren Realisierung gehören ebenso, wie das Treffen und Vernetzen mit den unterschiedlichsten Menschen aus Schule, Hochschule, Forschung, Wirtschaft und Politik, zu meiner Destination. Dabei darf ich organisieren und planen, meine Kreativität bei der Gestaltung von Informationsmaterialien, Vorträgen sowie Lerninhalten einbringen und gemeinsam mit einem tollen Team an innovativen Inhalten für eine zukunftsfähige Lehre arbeiten. Die vielen positiven Rückmeldungen betreffend der Zusammenarbeit sowie der didaktischen und technischen Umsetzung vonseiten der Lehrenden, insbesondere jedoch die Resonanz der Lernenden, bezüglich der Didaktik und Interaktivität, motivieren mich, das Projektvorhaben weiter voranzutreiben.“

Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz und Open MINT Labs arbeiten eng zusammen. Sie sind auch Teil von Bildung.Regional.Digital am 29. November 2019.

Ansprechpartnerin:
Barbara Decker
Hochschule Kaiserslautern, Referat Forschung und Projektkoordination
+49 (631) 3724 –2094
E-Mail:
www.openmintlabs.de